top of page

Current

franni-18_Spiegel.jpg

ab 26.Mai 2023

Platsch

Junges Theater Bremerhaven

Tanzregie

Spielzeit 2022/23:

"Hairspray"

Landesbühne Niedersachsen Nord, Wilhelmshaven

Choreografie: me

***

"Krabat"

Landestheater

Eisenach

Choreografie: me

***

Aktuell

State of the Union

Theater Die Komödianten, Kiel

von Nick Hornby

„Keiner hat gesagt, dass Du ausziehen sollst“,

sagt Luise.

Sie, eine vielbeschäftige Ärztin ist fremdgegangen und Tom, ein arbeitsloser Musikkritiker ist ausgezogen. Nun gehen die beiden jede Woche zur Eheberatung und treffen sich stets vorher in einem Pub. Bei einem Getränk zur Nervenstärkung stimmen sie sich auf die Sitzungen ein, und diskutieren über sich und die anderen Gäste. Mal hat der eine Oberwasser, mal die andere, und die Gelegenheit für eine gute Pointe lässt sich keiner von beiden entgehen. 

Mit seinem unvergleichlichen Humor und dem Blick für sympathische Antihelden zeigt uns Nick Hornby ein ganz normales Ehepaar und die komischen Seiten einer Ehekrise.

mit: Franziska Plüschke und Ivan Dentler

Regie: Christian Lugerth

Anker 2
look
3.jpeg
look
Platsch.JPG

Im Regen, in Bächen und Flüssen, in Seen und Meeren – überall ist Wasser! An jedem Wasserhahn und in jeder Toilette begegnen wir dem feuchten Nass. Als Wasserstrom, Wasserfall, Wasserstrahl, Wasserrohr, Wasserquelle plätschert es mal ruhig, fließt es mal wild, tropft es mal rhythmisch, schlägt es mal Wellen, schmeckt es mal salzig und kann es auch mal mucksmäuschenstill sein. Es wird getrunken und gesuppt, gegurgelt und geblubbert, gespuckt und geschluckt. Mit all unseren Sinnen können wir Wasser sehen, fühlen, riechen, schmecken und hören. Es begegnet uns in verschiedenen Formen, fest als Eiswürfel, Glatteis und Schnee, flüssig in der Badewanne und im Tee, als Dampf, Nebel und Wolken am Himmel.

Franziska Plüschke untersucht mit dem JUB-Ensemble die spielerischen und tänzerischen Möglichkeiten rund ums Wasser.

Eine Tanztheater- Inszenierung für ganz Kleine.

Inszenierung: Franziska Plüschke

Kostüme: Viola Schütze

look
Anker 1

Baltimore, 1962. Die „Corny Collins Show“ ist das Zentrum von Tracys Welt. Jeden Tag präsentieren die „Nicest Kids in Town“ im Lokalfernsehen die neuesten Tanzschritte. Einmal dabei zu sein, ist Tracys großer Traum. Doch dafür scheint sie zu dick und zu unangepasst....

Ein Statement gegen jede Form der Diskriminierung.

Regie: Olaf Strieb

Choreographie: Franziska Plüschke

Musik: Simon Kasper

Design ohne Titel.png
look
Anker 3
Krabat_GP-1144.jpg

Das berühmte Stück nach Otfried Preußler feiert eine Wiederaufnahme am Landestheater Eisenach. Die Inszenierung von Jule Kracht, die bereits unzählige Male am Jungen Theater Regensburg aufgeführt wurde, bekommt ein neues Haus und eine neue Besetzung.

Choreographisch unterstütze ich bei der Wiederaufnahme.

Regie: Jule Kracht

Choreographie: Franziska Plüschke

Musik: Jan Maihorn

42200247_1954023644635545_14847716545160

Manchmal vertrauen wir Menschen blind, wir beschnuppern uns oder können uns überhaupt nicht riechen. Und wer nicht hören will, muss eben fühlen. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen! Die fünf menschlichen Sinne: ein Wunderwerk der Natur!

Das Hören ist die Grundlage der Kommunikation, des Lernen und Verstehens. Wir erblicken die komplexe Welt mit unseren Augen und gehen mit dem Gaumen und unserer Zunge auf Geschmacksreise. Das Geruchsempfinden ist das Unmittelbarste, Nasen gibt es in endlosen Variationen. Begreifen, erleben und haben wollen – unser Tastsinn ist der König unter den menschlichen Sinnen, ohne ihn kann der Mensch nicht leben. Was erleben wir bei einer Berührung?

Wo kommt unser Gleichgewicht her?

Wie bewegen wir uns durch diese bunte Welt?

Immer der Nase nach!

Regie, Choreographie, Ausstattung:

Franziska Plüschke

Musik: Jonas Bolle

Texte: Franziska Plüschke, Tristan Benzmüller, Ensemble

DarstellerInnen: Alexander Chico-Bonet, Franziska Plüschke

Meine Hüfte ist zu breit, meine Brüste zu klein. Und wo ist der Waschbrettbauch, von dem ich träume? Warum streben wir alle nach dem „perfekten“ Körper? Warum nehmen wir uns nicht einfach so an, wie wir sind? Unter #Hungerkünstler lernen sich vier Menschen kennen, die sich alle in einer Situation zwischen Todessehnsucht und Lebenshunger befinden. Die Welt um mich herum ist so chaotisch, da muss ich wenigstens Kontrolle über mein Gewicht behalten. Warum sieht niemand, dass ich hungrig bin? Nach Leben und Liebe? Warum wird Dicksein gleichgesetzt mit Faulsein? Mit Mitteln des Tanztheaters untersuchen wir Essstörungen und Körperbilder.

#Hungerkünstler

Eine tänzerische Stückentwicklung zum Thema Essstörungen, Körperbilder & Selbstwahrnehmung

Uraufführung

190710_Hungerkünstler00041-8_edited.jpg

Regie & Choreographie: Franziska Plüschke

Ausstattung: Georg Burger

Video/Musik: Nils Menrad

Rolle: healthy_food_love (Protagonistin)

bottom of page